Evangelisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Evangelisch-theologische Fakultät München feiert 40jähriges Jubiläum

Die Evangelisch-theologische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München wird in diesem Sommersemester 40 Jahre alt. Als eine der jüngsten theologischen Fakultäten in Deutschland ist sie eine der forschungsstärksten und profiliertesten. In einer öffentlichen Festveranstaltung am Montag, 14. Juli 2008 (18.30 Uhr) im Auditorium Maximum der Universität (Geschwister-Scholl-Platz 1) werden aus Anlass des Jubiläums der Emeritus für Systematische Theologie und Ethik, Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Trutz Rendtorff und der ehemalige Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hans Maier zur Gründungsgeschichte der Fakultät und zur Bedeutung der Theologie in Universität und Gesellschaft sprechen.

10.06.2008

Es waren zunächst Impulse aus der Universität selbst, die in den 60er Jahren zur Gründung einer Evangelisch-theologischen Fakultät neben der bestehenden Katholisch-theologischen Fakultät führten. Durch das Miteinander zweier theologischer Fakultäten in der Ludwig-Maximilians-Universität sollte der ökumenischen Herausforderung einerseits und der zentralen Bedeutung der Landeshauptstadt andererseits Rechnung getragen werden.

Die Bedeutung der Fakultät wurde von Anfang an durch eine hochkarätige Berufungspolitik unterstrichen. Gründungsprofessoren waren u. a. der Systematiker Wolfhart Pannenberg, der Neutestamentler Leonhard Goppelt und der Kirchenhistoriker Georg Kretschmar, der nach seiner Emeritierung noch über zehn Jahre als Erzbischof der Lutherischen Kirche in Russland wirkte.

Das Profil der Münchener Theologie ist geprägt durch ein urbanes und modernitätsoffenes Verständnis von Theologie und eine besondere Schwerpunktsetzung im Bereich der ökumenischen Theologie (die seit den 90er Jahren im Miteinander der drei großen Konfessionen, einschließlich der Orthodoxie eine in Mitteleuropa einzigartige Möglichkeiten vorfindet.

Die Forschungsschwerpunkte reichen von der altorientalischen Rechtsgeschichte über die Schriftrollen vom Toten Meer und die außereuropäische Kirchengeschichte bis hin zur Jugendforschung und zur Seelsorge in der Palliativmedizin. Bemerkenswert sind daneben die bundesweit einzigartige Forschungsstelle für Kirchliche Zeitgeschichte, ein seit Jahren sehr begehrter interfakultärer Studiengang Religionswissenschaft, der von der Evangelisch-theologischen Fakultät maßgeblich mitgetragen wird, sowie die intensive Beteiligung an dem interdisziplinären Zentrum Theologie – Technik – Naturwissenschaft.

In den 40 Jahren ihres Bestehens hat die Evangelisch-theologische Fakultät eine überdurchschnittlich große Zahl von Hochschullehrern hervorgebracht und zahlreiche Gastwissenschaftler aus dem Ausland beherbergt. Nachdem die Studierendenzahlen in der Evangelischen Theologie wieder im Steigen begriffen sind, studieren an der Evangelisch-theologischen Fakultät über 500 Studierende in Pfarramts-, Lehramts-, Magister- und Promotionsstudiengängen. Daneben leistet die Fakultät einen wesentlichen Beitrag zu dem in München stark nachgefragten Seniorenstudium sowie zu Studiengängen anderer Fakultäten von der Neueren Deutschen Literatur bis zur Medizin und darüber hinaus zur Aus- und Fortbildung in Kirche und Öffentlichkeit.

Verantwortlich für den Inhalt: Prof. Dr. Jörg Frey