Evangelisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Fachtagung für Führungskräfte diakonischer Sozialunternehmen in Deutschland

Seit gut zehn Jahren treffen sich, stets am Buß- und Bettag, in der Evangelischen Akademie in Tutzing Führungskräfte aus diakonischen Einrichtungen, um mit dem nötigen Abstand zum Tagesgeschäft über grundsätzliche Fragen ihrer alltäglichen Arbeit nachzudenken.

16.11.2016

Sozialunternehmen Tagung 1

Zumeist geht es dabei um Problemstellungen, die zwar den Arbeitsalltag grundlegend mitbestimmen, für deren Reflexion im laufenden Betrieb jedoch häufig die Zeit und manchmal auch die nötigen Anregungen fehlen. Dazu kommen, auf Einladung der drei großen diakonischen Unternehmen in Bayern – dem Augustinum, der Diakonie Neuendettelsau und der Rummelsberger Diakonie – diakonische Praktiker mit Fachwissenschaftlern, Kirchenvertretern, Politikern und anderen Personen des öffentlichen Lebens zusammen. Planung und Leitung liegen in der Hand von Prof. Dr. Christian Albrecht, Inhaber des Lehrstuhls für Praktische Theologie.

Das Bußtagstreffen 2016 war der Frage nach der Innovationsfähigkeit der Diakonie gewidmet: „Wie werden wir, was wir sind? Die Ambivalenz der Innovation.“ In fünf Vorträgen wurde aus theologischer Sicht (Prof. Dr. Reiner Anselm, Prof. Dr. Christian Albrecht), betriebswirtschaftlicher Sicht (Prof. Dr. Jochem Müller, Ansbach), soziologischer Sicht (Prof. Dr. Cordula Kropp, Stuttgart) und politikwissenschaftlicher Sicht (Prof. Dr. Andrea Römmele, Stuttgart) sowie auf einem mit Praktikern besetzten Podium (Dr. Markus Horneber, Heinrich Götz, Dr. Friedemann Green, Dietmar Motzer, Dr. Johanna Will-Armstrong) diskutiert: über das das Ethos der Innovationsfreude, innere und äußere Notwendigkeiten permanenter Innovation ebenso wie über Innovationsbremsen und riskante Nebenwirkungen erstarrter Dauerinnovativität.

Downloads