Evangelisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die Evangelisch-Theologische Fakultät

self.bildunterschrift
self.bildunterschrift
self.bildunterschrift
self.bildunterschrift

Wohnen in München

München gilt als eine besonders attraktive Stadt zum Leben und Studieren. Nicht immer ist es einfach, in der begehrten bayerischen Metropole einen angemessenen Wohnraum zu finden. Um Studierenden der evangelischen Theologie das Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität zu erleichtern, bietet ihnen das Studierendenwohnheim Collegium Oecumenicum in zentraler, uninaher Lage ansprechende Wohnmöglichkeiten. Näheres ist der Homepage vom Collegium Oecumenicum zu entnehmen: https://coe-muenchen.de/

Universitätsgottesdienste im SoSe 2022

L U T H E R B I B E L

Zu diesem Thema lädt die Fakultät zu den Gottesdiensten des Sommersemesters 2022 ein.

L U T H E R B I B E L

Ringvorlesung der Evangelisch-Theologischen Fakultät im SoSe 2022

500 Jahre nach Publikation des „Septembertestaments“

Vor 500 Jahren übersetzte Martin Luther auf der Wartburg das griechische neue Te­stament ins Deutsche. Das Buch war ein publizistischer Erfolg, es wurde ein Meilenstein in der Geschichte der Reformation und des Christentums insgesamt.

Die Münchner Evangelisch-Theologische Fakultät möchte im Sommersemester 2022 daran er­innern, dass die Lutherbibel seit 500 Jahren Kirche, Glauben, Theologie und die deutsche Sprachkultur prägt. Die Abteilung für Kirchengeschichte hat eine Ringvorlesung organisiert, zu der hiermit herzlich eingeladen wird.

Die Vorlesung ist bewusst „intern" gestaltet, also mit Professorinnen und Professoren der Fakultät (sowie einem ka­tho­lischen Kollegen). Vertreterinnen und Vertreter verschiedener theologischer Disziplinen werfen ihre je spe­zi­fischen Blicke auf die Lutherbibel. Nach dem coronabedingten Rückzug in die digitale Wissenschaftskommunikation stellt die Fakultät sich zugleich einer breiteren kirchlichen und städtischen Öffentlichkeit „leibhaftig" vor.